Logo des CDU Kreisverband Böblingen

Aktuelles

  • CDU Gäufelden
  • Helga Steinle
  • Wolfgang Heubach

Helga Steinle erneut CDU-Spitzenkandidatin - Heubach: Ein starkes Angebot für das Obere Gäu

Helga Steinle aus Gäufelden ist erneut zur CDU-Spitzenkandidatin für die Kreistagswahl im Wahlkreis 10 gewählt worden

In geheimer Wahl entschieden sich die anwesenden CDU-Mitglieder aus den Gemeindeverbänden Bondorf-Mötzingen, Gäufelden und Jettingen erneut für die Steuerberaterin aus Gäufelden, die dem Kreistag seit insgesamt zwölf Jahren angehört.

Auf Platz zwei wurde Landwirtschaftsmeister Hans-Martin Ott aus Jettingen nominiert. Die weitere Reihenfolge des CDU-Vorschlags für den Kreistags-Wahlkreis 10: Platz drei Rainer Stefanek, Kaufmann aus Mötzingen, Platz vier Karl-Heinz Egeler, Landwirtschaftsmeister aus Gäufelden, Platz fünf Dr. Cornelia Ikker-Spiecker, Landärztin und Chirurgin aus Bondorf, Platz sechs Florian Weiß, Bäckermeister aus Jettingen und Platz sieben Sabine Hammerbacher, Wirtschaftskorrespondentin aus Gäufelden.

Der CDU-Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach, der die Versammlung leitete, zeigte sich erfreut darüber, dass die jeweiligen Kandidatinnen und Kandidaten in großer Einmütigkeit nominiert wurden und damit von einem breiten Vertrauensvotum getragen seien. Er sprach von einem starken Angebot der CDU für die Bürgerinnen und Bürger des Oberen Gäus bei der Kreistagswahl am 25. Mai dieses Jahres. "Es sind sieben profilierte Persönlichkeiten, die in ihren jeweiligen Heimatgemeinden und darüber hinaus seit vielen Jahren bekannt und anerkannt sind." Helga Steinle und Hans-Martin Ott gehörten beispielsweise seit Jahrzehnten den Gemeinderäten in Gäufelden und Jettingen an, Rainer Stefanek seit der letzten Wahl in Mötzingen. Überzeugend sei der CDU-Wahlvorschlag nach Ansicht Heubachs ferner deshalb, weil auf ihr drei Frauen und mit Florian Weiß in Vertreter der jungen Generation nominiert wurden. "Das entspricht dem Charakter der CDU als Volkspartei und unterstreicht die bürgerschaftliche Ausgewogenheit der Liste."

Breiten Raum nahmen in der Diskussion Fragen der Schul- und Bildungspolitik in Baden-Württemberg, die Sicherheit der medizinischen Versorgung der Bevölkerung, die Energiepolitik sowie die Vorbereitungen für die Gemeinderats- und Kreistagswahlen sowie die Wahlen zum Regional- und dem Europäischen Parlament ein, die alle zusammen am 25. Mai 2014 stattfinden

Zum Seitenanfang