Logo des CDU Kreisverband Böblingen

Aktuelles

  • CDU Leonberg

Neujahrsempfang der CDU Leonberg: „Medizinische Versorgung stärken – Zukunft und Zusammenhalt sichern“

Am Samstag, den 31. Januar 2015, fand in der gut gefüllten Steinturnhalle in Leonberg der traditionelle Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands statt. Im Zentrum der Redebeiträge stand die Gesundheitspolitik. Hauptrednerin war die Bundestagsabgeordnete und parlamentarischen Staatsekretärin im Bundesgesundheitsministerium Annette Widmann-Mauz. Außerdem sprachen Sabine Kurtz, die Leonberger CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete, Oberbürgermeister Bernhard Schuler und Marcel Stürz, der Vorsitzende der Leonberger Jungen Union

Annette Widmann-Mauz, erläuterte in Ihrer Rede, untermauert von Zahlen und Fakten, Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels. Das Durchschnittsalter im Landkreis sei allein in den letzten 10 Jahren um drei Jahre auf 42,5 Jahre gestiegen. Dieser Trend nehme weiter zu und wirke sich auf das Verhältnis von Erwerbstätigen und Rentnern aus. Ziel der Gesundheitspolitik der Bundesregierung sei es, dafür zu sorgen, dass die Gesundheitsversorgung für die Bürger gut, gut erreichbar und sicher sei. „Unser Anspruch ist es, dass alle Menschen auch in Zukunft unabhängig von Einkommen, Alter oder gesundheitlichem Risiko die notwendige medizinische Versorgung qualitativ hochwertig und wohnortnah erhalten und am medizinischen Fortschritt teilhaben können“, stellte die Bundestagsabgeordnete klar. Neben einer nachhaltig gesicherten Finanzierung habe ein Ausbau der Fachkräftebasis in den Gesundheits- und Pflegeberufen Priorität. Dazu verwies sie auf die vom Bundeskabinett vor Weihnachten verabschiedeten Vorhaben. Sie zielen auf die Stärkung der Prävention, die Sicherung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum und enthalten ein 660 Mio. Euro umfassendes Pflege- und Stellenförderprogramm, um der Überlastung der Ärzte, der Krankenschwestern und der Pfleger entgegenzuwirken

Sabine Kurtz wies darauf hin, dass die Landesregierung im Frühjahr über die Fördersummen für den Krankenhausbau entscheiden werde. In dem Antrag aus dem Landkreis Böblingen sind auch die für das Leonberger Krankenhaus vorgesehenen Baumaßnahmen im Umfang von 38 Mio. Euro enthalten. „Wir erwarten von der Landesregierung, dass sie ihre bisherigen Zusagen einhält. Nur dann können wir im Landkreis und in Leonberg die mühsam vereinbarten Vorhaben umsetzen“, forderte sie im Hinblick auf das Medizinkonzept, das der Kreistag mehrheitlich verabschiedet habe.

Bernhard Schuler betonte in seinem Grußwort die Bedeutung einer florierenden Wirtschaft und des Friedens. Marcel Stürz hob hervor, dass für eine gelingende Gesundheitspolitik Nachhaltigkeit und ein gerechter Ausgleich zwischen den Generationen notwendig seien.

Das Saxophonensemble der Jugendmusikschule Leonberg unter der Leitung von Christoph Beck sorgte für eine beschwingte und abwechslungsreiche musikalische Begleitung.

Zum Seitenanfang